Auslandspraktika

   

Bildungspartnerschaft in der Großregion

Auslandspraktika für Schülerinnen und Schüler der Landwirtschaftlichen Schulen und "Grünen Berufe".

Auf diesem Gebiet besteht Interesse zur künftigen Zusammenarbeit innerhalb der Großregion.

Ein erstes infomelles Treffen fand hierzu am 19. Februar 2016 in der ADD Trier statt. Vertreten waren die Landwirtschaftsministerien von Rheinland-Pfalz, Lothringen und dem Saarland, das DLR Eifel sowie die Landwirtschaftskammer RLP. Weitere Partner aus der DG und dem Saarland, Luxemburg und der Wallonie sind informell in den Prozess eingebunden bzw, sollen noch diesbezüglich angesprochen werden.

Impulsreferate:

Interkulturelles Lernen im Rahmen eines internationalen
Austauschpraktikums (EPL Fontaines, Burgund und DLR Eifel Bitburg Rheinland-Pfalz)
Kathrin Romberg, Universität Luxembourg

Erfahrungen der Landwirtschaftlichen Schule LEGTA de Nancy Pixérécourt, Lorraine
Catherine Boulot, Chargée de mission éducation au développement durable et formation en Grande Région, DRAAF

In der Diskussion wurde deutlich, dass die Praktika einen wichtigen Beitrag zum interkulturellen Lernen beitragen können, wenn sie gut vorbereitet und begleitet werden.

Vorab scheint eine  Bestandsaufnahme in allen Teilregionen notwendig zu sein, um den regionalen Bedarf an Praktikumsplätzen, bestehenden Vereinbarungen und vorhandenen Strukturen zu klären.

Als erster gemeinsamer Schritt der AG werden aufnehmende Betriebe (Landwirtschaft, Ernährungsindustrie, Wald, Wasser, Umweltbildung) für die Studierende der lothringischen landwirtschatflichen Schulen gesucht. Hierzu werden weitere Partner in den Teilregionen angesprochen.

Kontakt:
Annette Hoeft
QuerWeltein, Gesellschaft für regionale Kultur- und Umweltbildung, Trier

Catherine Boulot
Chargée de mission éducation au développement durable et formation en Grande Région, DRAAF